Taille-Hüfte-Verhältnis

Warum ein Apfel gefährlicher "lebt" als eine Birne

Der Taille-Hüfte-Quotient gibt das Verhältnis von Bauch- zu Hüftumfang an. Dieser lässt sich folgendermaßen berechnen: Umfang der Taille / Umfang der Hüfte; wobei die Taille in Nabelhöhe und die Hüfte an der dicksten Stelle gemessen wird.

Dieses Verhältnis soll bei Männern kleiner als 1,0 und bei Frauen kleiner als 0,85 sein.

Der Taille-Hüfte-Quotient liefert die Antwort auf die Frage, wo die Fettdepots sitzen. Bauchbetontes Übergewicht (Apfeltyp) bedeutet ein viel höheres Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken. Für das kardiovaskuläre Risiko ist weniger das Übergewicht als vielmehr das Fettverteilungsmuster entscheidend. Besonders nachteilig wirken sich hier Fettdepots im Bauchraum und an den inneren Organen aus. Dieses innere Bauchfett (Viszeralfett) ist sehr stoffwechselaktiv, denn es ist anders zusammengesetzt als das Fett an Gesäß, Hüften und Oberschenkeln. Es produziert besonders viele Fettsäuren, die in der Leber in andere Fette umgebaut werden. Mit der Zunahme des inneren Bauchfetts steigt daher auch das Risiko für Folgeerkrankungen. Diabetes und Bluthochdruck können auftreten, und vor allem verändern sich die Blutfette ungünstig: Das „schlechte“ LDL-Cholesterin nimmt zu und gleichzeitig nimmt das gefäßschützende „positive“ HDL-Cholesterin ab. Dies führt im nächsten Schritt zu Ablagerungen an den Innenwänden der Arterien. Dadurch verengen sich die Gefäße und die Versorgung der Organe mit Nährstoffen und Sauerstoff ist eingeschränkt.

Als ähnlich aussagekräftig oder sogar überlegen wird inzwischen die alleinige Messung des Bauchumfangs angesehen.

Quelle: Wikipedia.org

Einfach Daten eingeben und das Resultat ablesen.

Sie haben nicht das gewünschte Ergebnis erhalten?

DIe ARENA-Profis stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite! Oder am besten gleich ein Probeschnuppern all inclusive vereinbaren!

 
Taille (cm)
Hüfte (cm)

berechnen

Ihr Taille-Hüfte-Verhältnis beträgt
0,88

Ihr Taille-Hüfte-Verhältnis ist hoch